Themen, die das Leben schreibt

image

Es ist Sonntag. Das Jahr hat gerade begonnen. Es ist kalt, zwar nicht Winter-kalt, aber nasskalt, ungemütlich und auch schon wieder viel zu dunkel. Die Couch ruft sehr laut und die Müdigkeit der Woche ist auch noch nicht ausgeglichen. Nach der trägen Feststellung, dass es mal wieder an der Zeit für ein BandsPrivat Konzert wäre, folgt die Recherche nach den nächsten Künstlern und schon wird der Nachmittag etwas gemütlicher.

“Love, the Twains” machen einfach herzerwärmende Musik, die sich gerade sehr passend anfühlt und mit ihrer unschuldigen Romantik trübe Wintertage erhellt.
Die helle, klare Stimme der Sängerin Lea Franke wird begleitet von verspielten Gitarren-, Xylophon-, Keyboard- oder Klavierklängen. Gemeinsam mit Sascha Hünermund kreiert sie dabei Lieder, die mal unbekümmert durch ganz alltägliche Themen hüpfen, die das Leben schreibt und sich mal ruhig und vorsichtig an sie heran schleichen.
Die englischsprachigen Stücke, die immer unbeschwert bis verträumt daher kommen und nie ernst und behäbig sind, zeichnen Love, the Twains aus. Sehr passend dazu, ist ein Song über den verzweifelten Versuch zur Ruhe zu kommen, mit der Bitte ein bisschen netter zu sein, die sich an Jeden richtet. Solche und ähnliche Zeilen zeichnen ein Bild der Sängerin, welches emotional und fast schon verletzlich wirkt, aber auch das Nachempfinden anregt. Hin und wieder erkennt man ganz simpel den Wahrheitsgehalt in den Worten und manchmal auch sich wieder.

Wenn man einen Vergleich ziehen möchte, so erinnert das Singer-Songwriter-Duo aus Leipzig doch sehr an Kate Nash. Man kommt einfach nicht umhin, diese Ähnlichkeit immer wieder heraus zu hören.
Am Samstag, dem 16.01. spielen “Love, the Twains” bei uns, für euch!

 
It is a Sunday. The year has just begun. It is cold, not really ‚winter-cold‘ but uncomfortable and also too dark outside. The couch is calling us and we are still tired of a long week. After noticing that it´s time for a BandsPrivat concert again, I started my research for the next musician and suddenly the afternoon gets much cosier.

‚Love, the Twains‘ make heartwarming music which perfectly fits to this day and they lighten up murky winter days.

The light and clear voice of the singer Lea Franke is mixed with playful sounds of a guitar, xylophone, keyboard and piano. She and Sascha Hünermund create songs which accompany you throughout every-day life and also create songs which are written by life.

The English songs are always easygoing or dreamy but never serious and sedate and they mark ‚Love, the Twains‘. A song that really goes with that is one over the desperate try to calm down with a request to everyone to get a little bit nicer. Songparts like that create a picture of the singer that makes her appear very emotional and nearly vulnerable but also makes us empathize with her.

To compare it to someone: The Singer-Songwriter-Duo from Leipzig is like Kate Nash. You don‘t get around hearing that.

On Saturday, 16th of January are ‚Love, the Twains‘ playing for you at our place.