BandsPrivat mit And The Wiremen & Tim Jaacks

image

And The Wiremen

Davis, The Doors, ein alter Jazzclub in New York…
Das sind Assoziationen, die einem spontan zur Musik von And The Wiremen einfallen.
And The Wiremen sind ein Ensemble aus Brooklyn, um den Songwriter und Multiinstumentalisten Lynn Wright. Ihre Texte sind mal lustig, mal ernst – aber immer anspruchsvoll; durchzogen von eingehenden Einzeilern und Passagen, die an Film Noir erinnern. Mit einem Instrumentalen Repertoire, das von Bass und Gitarre über Geige und Viola bis hin zur Trompete reicht, schaffen es And The Wiremen, im musikalischen Spektrum zwischen Jazz, Avant-Pop und Blues, ihr Publikum zu begeistern.

Davis, The Doors, an old Jazzclub in New York….
These are the connotations which come into mind impulsively, while listening to the music of And The Wireman. And The Wiremen are an ensemble from Brooklyn, around the songwriter and multi-instrumentalist Lynn Wright. Their lyrics are sometimes funny, sometimes serious – but always sophisticated; streaked by extensive one-liners and passages, which remind to film noir. With an big repertoire of musical instruments (including bass, guitar, violin, viola and trumpet) and a musical spectrum between Jazz, Avant-Pop and Blues, And The Wiremen succeeds in delighting the audience.

https://andthewiremen.bandcamp.com/album/and-the-wiremen

Tim Jaacks

Ursprünglich auf der Suche nach einer Band für seine neuen Songs, entdeckte der Hamburger Sänger Tim Jaacks unterwegs die Loop-Station für sich. Und so kommt es, dass er bei seinen Konzerten heute allein auf der Bühne steht – mit der Gitarre in der Hand und umringt von zahlreichen Geräten auf dem Boden, die er mit den Füßen bedient. Auf diese Art hat er nun schon einige seiner Lieder aufgenommen: „Nicht, dass sich was ändert“ heißt die daraus entstandene EP, die er im Frühjahr 2015 erstmals vorstellt. Zu hören sind darauf sechs kleine Geschichten über Ankommen und Loslassen, über Suchen und Finden, über Jungbleiben und Erwachsenwerden.

Originally searching for a band to play his new songs, the Hamburger Singer Tim Jaacks discovered the loop-station for himself.  And so it happened that today he’s standing alone on the stage during his concerts – the guitar in his hand and surrounded by numerous gadgets on the floor, which he’s operating with his feet. In this way he’d recorded some of his songs: “Nicht, dass sich was ändert” is the name of the EP, he’s presenting in spring 2015 for the first time. There are six little stories to listen to – stories about arriving and releasing, about searching and finding sa well as staying young and growing up.

http://www.timjaacks.de/

 

Einlass 20:00Uhr

Beginn 21:00Uhr

Saal
Haus auf der Mauer
Johannisplatz 26
07743 Jena

Eintritt Frei!!!