Von großen Stimmen, schlafenden Hunden und der stillen Menge

image

AL mit Markus

Ihr Lächeln bezaubert und ihr Lachen ist ansteckend. Aber noch viel mehr als mit ihrer Ausstrahlung konnte Al am vergangenen Wochenende mit ihrem Gesangstalent beeindrucken. Ihre poppige Bandbreite an stimmungsvollen Songs gibt viel Raum für eigene emotionale Gedanken. Ihre voluminöse Stimme zieht die Zuhörer von der ersten Minute in den Bann. Dazu braucht sie nicht viel, eine Gitarre, ein Mikrofon und jede Menge gute Laune. Al sprüht mit Enthusiasmus und Lebensfreude. Um so überraschender ist es, dass auch die nachdenklicheren Lieder ihres Repertoires klingen, als würde sie jede Sekunde des Herzschmerzes genau in diesem Augenblick durchleben. Die Authentizität gibt ihr Profil, das ist unbestritten. Gerade arbeitet die junge Hessin an ihrem zweiten Album, das im Sommer 2015 erscheinen soll. Die großen Augen der Sängerin spiegeln jede Emotion während sie sich in die Herzen des Publikums singt. Ob Englisch oder Deutsch, jeder scheint zu verstehen, wovon Al gerade singt und fühlen scheinbar mit ihr mit.

Her smile charms, her laugh is contagious. But not only that charming charisma impressed last week, it was Al’s outrageous singing talent which stood out. The range of her atmospheric pop songs creates plenty of room for your own emotional thoughts.It didn’t take much to draw the audience instantly in her personal world: a guitar, a mic, her enchanting voice and some good mood. On stage Al not only bristles with enthusiasm and zest of life, she seems to relive every single heartbreak as she’s performing some of her more thoughtful songs. So it’s Al’s authenticity what creates her unique character.The young Hessian is now working on her second album which will be released in summer 2015. She delivers pure and honest emotions, that’s what makes her so special and loved by the audience. Whether in English or German, everyone seems to understand the message of her songs.

A Seated Craft

Im Normalfall ist der Wechsel zwischen unseren Bands von einer gewissen Unruhe geprägt: die Gäste gehen rauchen oder stürmen die Bar. Aber beim letzten Konzert erlebten wir eine kleine Überraschung.
Nachdem die Musik von Al unsere Gäste sichtlich berührt hatte, mussten wir am Einlass nur mit wenig Verkehr auskommen. Einige Gäste kamen dazu und man unterhielt sich mit Freunden … und dann begann die Musik von A Seated Craft über unser kleines Radio zu erklingen. Die Gespräche im Vorraum kamen dann doch zu einem sehr spontanen Ende, als wir alle auf die kleine Kiste starrten aus der eine Stimme drang, die uns alle eiskalt erwischte. Nicht laut, eher eindringlich und ruhig. Das Mitglied unseres Booking-Teams am Einlass meinte nur grinsend „Ich sagte doch, die Stimme ist der Hammer.“
Wir machten es uns bequem. Man setzte sich auf Stühle, Treppe und Boden und war begeistert. Geschichten von Erfahrungen in der neuen Heimat, neuen Freunden und dem Heimweh, unterbrochen durch kurze Eindrücke einer Australierin in unserem Land … wir hörten zu, wie uns eine fantastische Sängerin fast schüchtern in ihre Welt entführte. Die Entspannung erfasste dann auch unser Maskottchen „Mütze“ der, gekrault von seinem Frauchen, die selbst gedankenverloren vor sich hin schmunzelnd, eingeschlafen war.
Die Neugier darauf, diese Band live zu sehen erfasste uns und fast das komplette Einlass-Team schlich sich in den Saal und sah … unsere Gäste, die völlig ruhig auf die Bühne starrten! Keine leisen Stimmen, die sich unterhielten … einfach nur gebannte Ruhe. Den Gesichtern der Gäste konnte man entnehmen, dass sie genau wie wir einfach nur begeistert waren.
Wer es erlebt hat kann diesen Eindruck sicher nur bestätigen und wer es nicht getan hat, sollte die Chance in jedem Falle nutzen, wenn sie sich bieten sollte. A Seated Craft zu sehen und zu hören ist eine Erfahrung, die man gemacht haben muss um sie wirklich schätzen zu können. Wir können uns an dieser Stelle nur bei der Band bedanken, dass wir diese Erfahrung machen durften.
Also haltet die Augen nach einer Chance auf, die Band zu hören 😉 . Und eines natürlich nicht vergessen: Wo es eine tolle Erfahrung gibt, da warten auch viele andere. In diesem Sinne wünsche ich allen unseren Fans und Freunden einen schönen Tag und freue mich auf weitere tolle Konzerte.

Usually the break between band one and two is very busy: Our guests either go for a smoke or get something to drink at the bar. But this time was different. After our first act ‚AL‘ had touched the audience, the break was very relaxed. When ‚A Seated Craft‘ started to play, everyone stopped chatting. They were all fascinated by her beautiful voice which wasn’t loud but haunting. Everyone started to make themselves comfortable. People were sitting on chairs, stairs or on the floor and were thrilled. A Seated Craft’s songs were about her experiences in a new country, new friends and homesickness, accompanied with short impressions of an Australian in Germany. We listened to an almost shy singer who took us into her world.
Members of our team who were at the entrance and cloak room became curious and went into the main hall. There they saw a magnetised audience. No one was talking because they were nothing but thrilled. The ones who experienced the evening, only can confirm that impression, others should definitely try to see the band if they are given an opportunity. To hear and see ‚A Seated Craft‘ is an experience you shouldn’t miss! We say thank you to the band for such a great evening!
So keep your eyes open for another show of them. And don’t forget: This wasn’t only one great evening with BandsPrivat, there are going to be a lot more of it. So to all friends and fans of BandsPrivat: Have a nice day and see you next time!

Bettina & Basti

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

am von