Musik zum Nachdenken und Träumen

image

Die Musik der Erfurter Sängerin Krissi Gundermann, welche am Samstag bei uns zu Gast sein wird, ist verträumt und fast schon verspielt. Ihre ruhigen, akustischen Klänge regen zum Fallenlassen und zum Nachdenken an – über Dinge, die mal bewegten, schöne Momente oder Emotionen, die lange brach lagen. Beim genauen Hinhören erkennt man schnell Vertrautes. Nur zu leicht gelingt die  Querverbindung zu den Stimmen von Nena, Judith Holofernes oder der Sängerin von Chapeau Claque. Die Texte in deutscher und zum Teil englischer Sprache, bedienen sich zahlreicher sprachlicher Bilder und wirken dabei geradezu poetisch, was sich bereits in Veranstaltungstiteln wie “Weil es Liebe ist, die alles zusammenhält.” abzeichnet.

Passend dazu begrüßen wir im Anschluss Mari Mana auf unserer Bühne. Auch sie schlägt leise und bedächtige Töne an und verfügt zu dem über “eine warme, dunkle Single Malt Stimme…” (Tatjana Jakob). In Kombination derer mit den vorrangig englischsprachigen Texten und den tragenden Melodien, erinnert ihre Musik stellenweise an Größen wie Norah Jones oder Katie Melua.

Kurz gefasst: es erwartet euch ein angenehmer Abend in entspannter Atmosphäre und “zwei mal Frau plus Gitarre” (Krissi Gundermann) im lauschigen Gewölbekeller. Bedenkt, dass der Einlass (über das Faulloch) zwar eine Stunde später beginnt, ihr aber trotzdem pünktlich da sein solltet, um noch einen Platz zu bekommen. Für Versorgung mit alkoholhaltigen Heißgetränken für die draußen wartenden Gäste ist gesorgt.