Die Welt stand Kopf!

image

Sommer, Sonne und das kühle Nass direkt vor dem Haus – der Freitag zeigte sich von seiner besten Seite und ließ unser Fest Eine Welt bei Tag & Nacht zu einem vollen Erfolg werden. Und gemeinsam mit dem Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V. gaben auch wir unser Bestes. Bereits in den Vormittagsstunden genossen wir am Glashaus am Saalestrand nicht nur das Wetter, sondern bereiteten alles für den Tag vor. Der Grill glühte, fleischige, vegane und süße Köstlichkeiten waren bereitet und für die trockenen Kehlen standen Getränke – inklusive neuem Sortiment – parat.
Los ging es bereits 14 Uhr mit dem Markt der Möglichkeiten, bei dem sich verschiedene Vereine präsentierten und neue Blickwinkel auf unseren blauen Planeten eröffneten. Die Welt stand Kopf, die Ländernamen waren verdeckt, und mit gezieltem Dartpfeilwurf und scharfer Analyse stellten die Besucher ihre Geografiekenntnisse unter Beweis. Verschiedene Spiel- und Bastelaktionen zu den Themen kulturelle Vielfalt, fremdkulturelles Verstehen und Nachhaltigkeit standen bereit.
Ein Vortrag am frühen Abend lockte zahlreiche Besucher an. Das Thema Syrien bewegte durch Erzählungen von individuellen, persönlichen Erfahrungen und Hilfsaktionen. Die aufwühlenden Schicksale und erschütternden Bilder gingen dabei nicht nur den Zuhörern nahe.
Den musikalischen Auftakt machten Kapelle Böllberg. Die fünf Hallenser verzauberten mit der tollen Stimme ihrer Frontfrau Janika Lippold und animierten zum Tanzen und Mitwippen. Anschließend spielten Tagamea – alte Freunde in neuer Formation – und standen dem in keiner Weise nach.
Nach Mitternacht versprühte Spaceman Spiff mit seinen poetisch, melancholischen Texten eine verträumte Atmosphäre im gut gefüllten Glashaus. Bei seinem ersten Konzert in kurzen Hosen und Flip Flops erfüllte er gern die Songwünsche seines Publikums. Als dann seine Gitarrensaite riss, gab Spaceman Spiff ein Gedicht zum Besten, welches ihn jahrelang auf dem stillen Örtchen in seiner WG begleitete. Aber auch lautere Töne aus seiner früheren Punkrock-Zeit wurden angestimmt.
Zum Ausklang des Abends zeigte unser vereinseigene DJ Andreas Imma, was die Plattenteller so hergaben. Bei gutem Elektrosound wurde ausgelassen gefeiert.

Ein herzliches Dankeschön an den Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V., Kapelle Böllberg, Tagamea, Spaceman Spiff und EUCH! Für die tollen Fotos bedanken wir uns ganz herzlich bei Christoph Worsch und Henryk Schmidt.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.