Lesen und Lauschen mit Nagel am 13. Januar

Passend zum Start des neuen Jahres feiern wir den Beginn einer neuen Veranstaltungsreihe: „PrivatSphäre – Lesen und Lauschen mit …“ gibt Autoren eine Möglichkeit, ihre selbstverfassten Texte bzw. Bücher ganz individuell zu präsentieren. All das in gemütlicher und lockerer Atmosphäre, die zur Interaktion zwischen Publikum und Autor einlädt.

Voller Vorfreude erwarten wir den Musiker und Autor Nagel, der am 13. Januar den Anfang machen und im großen Saal des Haus auf der Mauer lesen wird. Nagel war Sänger, Texter und Gitarrist der Punkband Muff Potter, die sich nach 16 Jahren im Dezember 2009 auflöste. Musikalisch ist er bereits wieder aktiv mit seiner neuen Band, die so heißt wie er: NAGEL.

Sein Debütroman „Wo die wilden Maden graben“ erschien 2007 im Ventil Verlag und wurde im Frühjahr 2009 von Axel Prahl, Farin Urlaub und Nagel vertont. Im Herbst 2010 wurde sein zweiter Roman „Was kostet die Welt“ vom Heyne Verlag herausgegeben, kurz darauf erschien eine musikalische Interpretation des Romans als 10“Schallplatte bei Audiolith.

Ein Leseabend mit Nagel hat nichts mit einer herkömmlichen Lesung zu tun. Getreu dem Motto: „Einen Abend Wahnsinn gegen tausend Jahre Stumpfsinn“ beweist Nagel stets ein Händchen für Spontaneität, Qualität und maximale Unterhaltung in Rock’n’Roll-Manier. Mit Witz und Charme kombiniert Nagel ein „Best of“ an Texten mit einem „Worst of“ an Bildern. So wird es einen Mix aus veröffentlichten und unveröffentlichten Texten aus seinen Romanen und Kolumnen geben, verwoben mit aktuellen Anekdoten und schnippischen Schnappschüssen von links und rechts des Wegesrandes, die über einen Beamer an die Wand geworfen und dort aufs Genüsslichste seziert werden.

am von